Kimchi selber machen

Zubereitungszeit

20 Minutes/21 Tage Fermentieren

Kochzeit

-

Zutaten

9 Zutaten

Level

Einfach

Worum geht's?

Kimchi ist die asiatische Variante unseres Sauerkrauts. Reich an Vitaminen, Laktobazillen und probiotischen Nährstoffen. Das volle Aroma des Fermentierens gepaart mit bestem regionalem Gemüse und der Tradition des Haltbarmachens. Kimchi Rezepte zum ausprobieren und geniessen. Die Low Carb Ernährung wird immer verbreiteter und beliebter. Stellt sich nur die Frage, wie den eigenen Speiseplan einerseits kohlenhydratarm und andererseits schmackhaft und abwechslungsreich zu gestalten.
Wenn du Kimchi fest in deinen Low Carb Speiseplan einbaust, tust du damit nicht nur deinem Körper etwas gutes, sondern isst dadurch auch komplett kohlenhydratfrei.
Noch dazu regt das fermentierte Produkt deine Darmflora an, wodurch dein natürlicher Stoffwechsel so richtig angekurbelt wird.

Was du brauchst

  • 1 Chinakohl, groß

  • 3 Karotten

  • 1 mittelgrosser weisser Rettich

  • 2 Bund Frühlingszwiebeln

  • 20 g frischer Knoblauch

  • 30 g frischer Ingwer

  • 1 Birne

  • 30g Chiliflocken

  • Salz

Wie du's machst

  • Schneide den Chinakohl in mundgerechte Stücke, am Besten feine Streifen

  • Die Karotten und den Rettich raspeln und die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.

  • Wiege nun dein gesamtes Gemüse ab und nimm von dem Gewicht 2% Salz, also auf 1kg Gemüse kommen 20g Salz. 

  • Knete das Salz behutsam mit dem Gemüse, sodass die Zellflüssigkeit langsam austritt und das Gemüse im eigenen Saft steht. Bei Chinakohl geht dies meist deutlich schneller als bei Weißkohl.

  • Püriere die typische rote Kimchipaste in einem Blender: Knoblauch, Ingwer, Birne, Chili und die Fischsoße/Sojasauce/Misopaste. Gib bei Bedarf etwas Wasser dazu.

  • Gib die Soße zu dem Gemüse und vermische alles. Schmecke nochmal ab, ob das Kimchi salzig genug schmeckt

  • Schichte nun das Kimchi Schicht für Schicht in dein Glas und drücke jede einzelne Schicht fest, damit die Flüssigkeit den Kohl schön bedeckt. Lasse ca. 3 cm Platz zum oberen Rand frei, damit das Kraut nicht überläuft beim Fermentieren. Wichtig ist, das alles mit Flüssigkeit bedeckt ist und es im Glas keine Luftblasen gibt. Fermentationsgewichte aus Glas sind hierfür ideal.

  • Verschließe dein Glas

  • Stelle dein Kraut die ersten 5-7 Tage bei Raumtemperatur in deiner Küche auf, damit die Fermentation gut in Gang kommt.

  • Danach muss das Kimchi an einen kühleren Ort umziehen, am besten den Kühlschrank. Das ist sehr wichtig, sonst wird es zu sauer.

  • Nach ca. 2-3 Wochen Fermentationszeit kannst du mal kosten. Schmeckt es dir, ist dein Ferment fertig!

  • Im Kühlschrank aufbewahrt hält sich das Kimchi einige Monate.

Tipps zum Rezept

Probiere bei diesem Rezept gleich zwei oder drei verschiedene Schärfegrade aus. Einfach das Rezept auf drei Gläser aufteilen und jeweils unterschiedliche Mengen Chili verwenden.